kidrock sweetsouthernsugarEs gibt Dinge im Leben, die kann man einfach nicht beeinflussen. So sollte die Kritik zur neuen KID ROCK Scheibe schon seit zwei Monaten erledigt sein. Das Album erschien ja bereits am 03.11.2017. Leider erschien es lange so, als wäre der Silberling auf dem Postweg zwischenzeitlich irgendwo abhandengekommen. Umso größer war dann meine Verwunderung, als „Sweet Southern Sugar“ dann doch noch im Briefkasten lag. Wohlgemerkt 7 Wochen nach dem Versand. So lange brauchte die Post in Hannover um meine korrekte Anschrift zu ermitteln. Dabei kann man schon froh sein, dass die Post sich die Mühe überhaupt gemacht hat. Nun aber zum nicht mehr ganz so frischem und auch nicht mehr ganz so neuem Werk aus dem Hause KID ROCK.

trespass footprintsintherockDie einzige wirkliche Fußspur, welche die Briten im Rock hinterlassen haben, ist der Song "One Of These Days", ihre Single von 1980. Leider hat man es in der Hochphase der NWOBHM nie geschafft, ein komplettes Album vorzulegen, weswegen die Band auch schnell in der Versenkung verschwand. Immerhin stand besagter Titelauf dem legendären "NWOBHM-´79 Revisited", der von Lars Ulrich zusammengestellt wurde. Es sollte bis 2013 dauern, bis sich die Band um Sänger und Gitarrist Mark Sutcliffe wieder zusammen raufte und sogar einen selbstbetitelten Longplayer aufnahm. Durch das schwindendende Interesse verließen bis auf Sutcliffe alle Musiker die Formation, so dass man nun in neuer Besetzung ins Studio ging. Welchen bleibenden Eindruck kann "Footprints In The Rock" hinterlassen?

kingwitch underthemountainDas wird kein normales Review, denn, da ich KING WITCH im letzen halben Jahr lieben gelernt habe, muss ich ein wenig weiter ausholen. Teile des Textes enthalten auch Informationen aus kurzen Chats mit Sängerin Laura zu Band und Entstehungsgeschichte. Ich werde versuchen den Schottischen Dialekt der Bande aus Edinburgh in einem Interview zu erforschen. Zum eigentlichen Album-Review komme ich weiter unten.

brian fallon sleepwalkers

2018 wird offenbar das Jahr der Solo-Alben im Singer-Songwriter Stil. Denn nach dem wunderbaren “Feral Hymns” von NATHAN GRAY bringt nun BRIAN FALLON, Sänger der gerade pausierenden THE GASLIGHT ANTHEM das Album “Sleepwalkers” heraus. Es ist die zweite Scheibe des Sängers nach dem Solodebüt “Painkillers" 2016. Und es wird furios!

Orphaned Land Unsung Prophets and Dead Messiahs 200x200Etwa dreieinhalb Jahre ist es her, seit die israelische Progressive-Metal-Truppe ORPHANED LAND mit „All Is One“ ihr letztes Album vorgelegt hat – viel zu lange für meinen Geschmack, habe ich die Band doch seit ihrem großartigen Album „Mabool“ sehr zu schätzen gelernt. Und so habe ich mich wirklich sehr auf das neue Werk „Unsung Prophets & Dead Messiahs“ gefreut, das sie jetzt im Januar 2018 veröffentlicht haben. Man sagt ja: „Gut Ding will Weile haben“. Hat sich das Warten also gelohnt?

rebellion atragedyinsteeliiWas erneut dabei herauskommt, wenn ein Geschichtslehrer mit seinen Kumpels Metal macht, wird auf dem neuen REBELLION Album deutlich: „Metal meets Shakespeare“. 16 Jahre nach dem erstklassigen Ableger „Shakespeare's Macbeth - A Tragedy In Steel", wagen sich REBELLION zurück zu Shakespeare und legen uns nun den Nachfolger „A Tragedy In Steel Part II: Shakespeare’s King Lear“ vor. Doch die Altrocker um Gründer, Basser und Pauker Thomas Göttlich (ex-GRAVE DIGGER), waren in der Zwischenzeit ganz und gar nicht untätig. Auf sieben geschichtsträchtigen Rohlingen entführten sie uns ruhmreich durch die Zeiten der Wikinger, letztlich der Germanen und gelten mittlerweile als erfolgreiche Konzeptalben-Spezialisten.

Accuser The MasteryGanze zehn Jahre lang standen ACCUSER ganz vorne, wenn es um deutschen Thrash ging. Währenddessen erlebte man auch Aufstieg und Untergang verschiedener Spielarten von Thrash, der vom traditionellen Ursprung auf eine neue, moderne Machart erweitert wurde. Auch wenn man diesen Trend mitmachte, ergab sich dann 1996 keine Perspektive mehr, und die Musiker gingen getrennte Wege, allerdings ohne ans Aufgeben zu denken. Nach 12 Jahren Pause kehrte man dann wieder zurück und präsentierte wenig später sogar ein neues Album. Auch wenn diese Maschinerie weiterhin konstant lief, so lag der Schwerpunkt der Band doch in ihrer Live-Präsenz.

seasonsofthewolf lastactofdefianceSEASONS OF THE WOLF aus Florida sind ein ewiger Geheimtipp und eine meiner persönlichen Lieblingsbands. Immerhin haben sie 4 Alben vorzuweisen, die allesamt überragend zu bewerten sind. Auch der fünfte Silberling „ Last Act Of Defiance“ macht da keine Ausnahme. Auch wenn mittlerweile 11 Jahre seit dem letzten Output „Once In A Blue Moon“ ins Land geschritten sind, knüpfen die Jungs direkt dort an.

trance rockersTRANCE kommen aus der Pfalz und waren in den Achtzigern sehr erfolgreich, besonders mit ihren ersten 3 Alben. An die 250.000 Einheiten wanderten über die Ladentheke, man sah die Band bereits als die Nummer 3 nach SCORPIONS & ACCEPT, der erfolgreichsten deutschen Hardwurstbands. Qualitativ ließen die nachfolgenden Alben nach „Victory“ deutlich nach. Bestes Beispiel das vorliegende „Rockers“ Machwerk. Kein Metal, noch nicht mal wirklich Hardrock bietet der Longplayer.

tommy marz band seventy one trips around the sun cover

TOMMY MARZ BAND, in Deutschland leider so gut wie unbekannte Alternative Rocker, bringen mit „Seventy-one trips around the sun“ im Februar ihr zweites Full-Length Album nach „Bringing Alpha“ (2015) heraus.

Neue Bands entdecken ist zwar nichts alltägliches, kommt aber doch hin und wieder vor. Und das auf unterschiedlichen Wegen, sei es weil man sie z.B. als Support auf einem Konzert sieht, in einer Zeitschrift darüber liest etc. Dass man allerdings bei Twitter über einen Künstler stolpert, ist mir so vorher noch nicht passiert. Und erst recht nicht, dass dieser sich dann auch noch die Zeit nimmt, sich mit einem wildfremden Menschen, der behauptet Redakteur zu sein, zu unterhalten.

blacklabelsociety grimmesthitsZakk Wylde einen viel beschäftigten Mann zu nennen, ist schon beinahe eine Untertreibung. Nicht nur, dass er unter dem Namen „Death Wish Coffee“ mit „Valhalla Java Ground“ seine eigene Kaffeemarke vertreibt und mehre Signature Gitarrenmodelle unter seinem Namen vertrieben werden, nein er ist auch der Nachfolger seines eigenen Nachfolgers in der Band von OZZY OSBOURNE, hat 2016 mit „Book Of Shadows II“ sein letztes Soloalbum veröffentlicht und spielt in der Coverband ZAKK SABBATH.

CadetCarterCover

CADET CARTER wurden im Frühsommer 2017 gegründet und gingen direkt ans Songwriting, so dass das selbstbetitelte Debüt am 26. Januar 2018 bereits in den Läden steht. Die Münchener verweben 90s College Rock mit ein wenig Punk und Emo und heraus kommt eine Indie-Rock Mischung, die Spaß macht und die man sich auf jeden Fall anhören sollte.

fall out boy mania

Dürfen Bands sich weiterentwickeln? Natürlich. Dieser Schritt ist oft notwendig und das Ergebnis kann ungewohnt sein, aber nicht zwangläufig schlecht. Es kann auch sein, dass man die Scheibe mehrmals hören muss, bis man sich an das Neue gewöhnt hat. Hin und wieder kommt es jedoch auch vor, dass auch mehrmaliges Hören nichts bringt und die Fans bei einer solchen Entwicklung enttäuscht werden, insbesondere, wenn sich der Stil zu sehr ändert.

Great Collapse Neither Washington Nor Moscow Again

GREAT COLLAPSE - eine Supergroup aus aktuellen und ehemaligen Mitgliedern von STRIKE ANYWHERE, RISE AGAINST, NATIONS AFIRE und SET YOUR GOALS, haben ihr zweites Studioalbum fertig. “Neither Washington Nor Moscow… Again” heißt das gute Stück, welches am 26.01. offiziell das Licht der Welt erblicken wird.

u2 songsofexperienceVor drei Jahren fiel die Rocklegende bei vielen Fans in Ungnade, als sie ihr dreizehntes Album vorab einer halben Million Apple-Nutzern freischaltete. Was als Geschenk gemeint war, ging nach hinten los, auch weil nicht jeder davon partizipierte. Dabei hatte "Songs Of Innocence" aber derartige Promotion auch nötig, gilt es doch als das schwächste Werk im Kanon von U2. Dabei hatte man sich nach ein paar Irrungen in den unsäglichen Neunzigern mit Scheiben wie "All That You Can´t Leave Behind" und "No Line On The Horizon" wieder eines Besseren besonnen. "Songs of Innocence" sollte eigentlich kurz nach Letzterem erscheinen, nun bildet es mit "Songs Of Experience" ein Zwillingsalbum, basierend auf Werken von des britischen Dichters William Blake. Dabei gehen die Herren genau die umgekehrte Taktik und veröffentlichten ihr vierzehntes Studioalbum so unbemerkt, dass es der Redaktion fast entgangen wäre.

kinggoat conduitDoom ist eigentlich ein sehr puristischer Stil, wo man experimentellen Tendenzen nicht so angetan ist. Da wird eine Band wie KING GOAT anecken und polarisieren. Denn „ihr“ Doom Metal ist bizarr, abgefahren und erst recht nicht vorhersehbar. Es geht schon beim Gesang los, denn der Gute Vokalist pendelt oft zwischen 3 Gesangsstimmen. Eine klare, leicht angeraute Stimme ala PRIMORDIAL, dann fieses Keifen/Flüstern und dunkles Growling.

throughtheeyesofthedead disomusDeathcore aus Amiland bieten THROUGH THE EYES OF THE DEAD auf ihrem mittlerweile vierten Longplayer. Aber ehrlich gesagt ist das Album gar nicht so übel, denn wer wie ich mehr dem Old School Death ohne Triggerdrums zugetan ist, der muss bei dem bösen „core“ Wort eher brechen. Die Jungs haben einiges drauf und manche Riffs und Leads sind echt klasse. Sie geben sich Mühe nicht zu monoton zu klingen und technisch sind sie fit an ihren Instrumenten. Die Produktion mit den getriggerten Drums allerdings klingt steril und unnatürlich, das war zu erwarten.

tankard hymnsforthedrunkDass man sich die Songs der Frankfurter nicht nur im betrunkenen Zustand anhören kann, wissen Kenner schon lange. In den letzten Jahren erfreuen sich TANKARD steigender Beliebtheit und momentan erleben die Hessen so etwas wie ihren zweiten Frühling. Die Chartplatzierungen der letzten drei Studioalben „A Girl Called Cerveza“ (2012), „R.I.B“ (2014) und „One Foot In The Grave“ (2017) sprechen da eine recht eindeutige Sprache.

kjw bloodredsandmanIch kann mich ehrlich gesagt nicht erinnern, ob wir beim Neckbreaker Magazin schon jemals ein Hörspiel rezensiert haben. Dementsprechend stand zunächst einmal die Frage im Raum, in welche Kategorie das nun eigentlich fällt. Da „Blood Red Sandman“, welches übrigens bereits am 24.11.2017 veröffentlicht wurde, sich jedoch über zwei CDs erstreckt, denke ich, dass die Sache unter „CD-Reviews“ einigermaßen gut aufgehoben ist.

anvil poundingthepavementBei einer Fachsimpelei über die unterbewertetsten Bands im Heavy Metal dauert es meist nicht allzu lange, bis der Name ANVIL fällt. Die 1978 im kanadischen Toronto gegründete Gruppe gilt zwar als einer der Vorreiter des Speed Metal und hat bzw. hatte namhafte Bewunderer wie zum Beispiel METALLICA oder Lemmy, der ganz große Erfolg blieb den Kanadiern jedoch stets verwehrt.


Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015