Cyhra - Letters To Myself

Mehr
5 Monate 1 Woche her #22041 von Maik
Maik erstellte das Thema Cyhra - Letters To Myself
Nun habe ich dieses Debütalbum in den vergangenen Tagen und...

cyhra letterstomyselfDass die beiden ehemaligen IN FLAMES Mitglieder Jesper Strömblad und Peter Iwers wieder in einer gemeinsamen Band spielen, darauf hat man jetzt nicht unbedingt gewartet, es dürfte aber in der Theorie einige freuen, denn das allseits beliebte Motto „früher war alles besser“ wird in Bezug auf IN FLAMES gerne verwendet. Zusammen mit dem ehemaligen AMARANTHE Sänger Jake E und dem Schlagzeug-Allrounder Alex Landenburg (ex-eine ganze Reihe von Bands) bilden Strömblad und Iwers nun die Band CYHRA, die dieser Tage ihr im Frühjahr eingespieltes Debütalbum „Letters To Myself“ veröffentlicht hat.

Mehr lesen...

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 3 Wochen her - 4 Monate 3 Wochen her #22042 von Anne
Anne antwortete auf das Thema: Cyhra - Letters To Myself
Ui, dass der Maik so schimpft, das habe ich schon lange (noch nie?) nicht mehr erlebt. Ich muss sagen, dass ich deine Argumente zum Teil nachvollziehen kann, zum Teil aber auch nicht. Peter Iwers ist einer meiner Lieblingsbassisten (ich bin vermutlich der einzige, der sowas hat) und ich war schon traurig, als er IN FLAMES verlassen hat. Dass er dann zusammen mit Jesper Strömblad eine neue Band gründet, hat mich gefreut. Ja, ich hab' nicht drauf gewartet, aber ich hab' mich gefreut. Und dass dann auch noch Alex mit dabei ist, hat mich noch mehr gefreut. Für ihn und für mich. Ich hatte allerdings in der Tat musikalisch erwartet, dass es etwas mehr RIchtung IN FLAMES geht. Und sogar befürchtet, dass es zu hardcoring für meinen Geschmack werden könnte, nachdem ich ja schon Scheiben von Jespers THE RESISTANCE geviewt hatte und die mir zu sehr Richtung Hardcore gingen.

Dass ein Jesper Strömblad sich aber allen Ernstes hinstellt und verlangt, dass IN FLAMES, die über die Jahre eine konstante Entwicklung (meinetwegen in die falsche Richtung) hingelegt haben, nun ihren Namen ändern sollen und er dann selber so ein (Verzeihung) Weichspüler-Rockalbum vorlegt - das ist wirklich einfach nur lächerlich.

In der Tat erinnert die Scheibe deutlich mehr an AMARANTHE als an IN FLAMES. Und da fragt man sich dann doch, was man damit soll. Denn im Grunde haben doch die alten IN FLAMES-Fans, wenn man ehrlich ist, doch nur darauf gewartet, dass sich die alten Mitglieder zusammen tun und das spielen, was die "echten" IN FLAMES nicht mehr spielen. Dass Jesper Strömblad und Peter Iwers darauf nun auch keinen Bock haben, kann ich verstehen. Aber etwas härteres hätte ich doch echt erwartet. Mit einer Sängerin kämen die Songs auch glaube ich besser rüber.

Wie auch immer. Musikalisch ist dies ein tolles Album, leider löst es bei mir nicht die erwarteten Emotionen aus und ich glaube kaum, dass diese Scheibe bei mir regelmäßig laufen wird. Sollten CYHRA jedoch mal in der Nähe spielen, gehe ich wahrscheinlich doch hin, alleine aus Nostalgie-/Sympathiegründen.
Letzte Änderung: 4 Monate 3 Wochen her von Anne.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.440 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015